Geschichte

Das Unternehmen wurde 1973 von Hansruedi Kaufmann als Einmannbetrieb gegründet. Die Tätigkeiten umfassten Lohnarbeiten sowie Reparaturservice für elektrische Maschinen. Durch das Wachstum der Firma wurde 1982 aus Platzgründen der Umzug an den heutigen Standort in Niedergösgen notwendig. Ab 1983 bahnte sich die Zusammenarbeit mit der Firma Elektromaschinen und Antriebe AG an, welche in den Folgejahren fortwährend an Bedeutung gewann und heute über 90 Prozent des Gesamtumsatzes der Kaufmann AG ausmacht. Aufgrund der erfolgreichen Weiterentwicklung ist die Kaufmann AG in den 1990-er Jahren gemeinsam mit E+A zu einem international tätigen mittelständischen Unternehmen herangewachsen. Um den stetigen Anforderungen gerecht zu werden wurde parallel dazu viel in Mitarbeiter, Produktentwicklung, Maschinen, Fertigungsprozesse und Dienstleistung investiert, was heute auch in 2. Generation unter Thomas Kaufmann (Ruderübergabe 2002) noch die Basis des Geschäftserfolges darstellt. Dank eines starken Teams in einem familiären und manufakturnahen Umfeld bleibt Kaufmann AG auch in Zukunft ein Garant für Innovation und eine beständige Entwicklung.

Firmensitz 1973

Vom Einmannbetrieb zum international tätigen Mittelständler. Start einer Erfolgsgeschichte in diesem ehemaligen Bauernhaus 1973